Loading...

Laserschutzbeauftragte/r - Softlaser Anwendung (Low-Level-Laser-Therapie)

Laserschutzbeauftragte/r - Ausbildung

Beschreibung

Ziel dieser Ausbildung ist es, die Kursteilnehmer/innen auf die Eigenschaften, Wirkungen und Gefahren von Laserstrahlung im Anwendungsbereich von Softlaser (Low-Level-Laser) aufmerksam zu machen und die erforderlichen Schutzmaßnahmen darzustellen. Da sich die Lasertechnik stetig weiterentwickelt und sich auch Normforderungen im Laufe der Zeit ändern, empfehlen wir regelmäßige Auffrischungen.

Die Ausbildung entspricht in Inhalt und Umfang der Norm ÖNORM S 1100-2 „Anforderungen an die Ausbildung zum Laserschutzbeauftragten für bestimmte Laseranwendungsarten“.

 

Inhalte

  • Laserlicht, Laseraufbau
  • wichtige physikalische Einheiten
  • Wechselwirkung Laserlicht - Gewebe
  • Grenzwerte und Lasergefahrenbereich
  • Laserklassen
  • Schutzmaßnahmen am Lasergerät
  • Persönliche Schutzausrüstung (Schutzbrillen)
  • Allgemeine Schutzmaßnahmen (Abschirmung, ...)
  • Gesetzliche Rahmenbedingungen
  • Aufgaben eines LSB (Evaluierung, ...)

Zielgruppe

Laser-Anwender/innen im med. Bereich (Laserklasse 3R und 3B)

Voraussetzungen

Für diese Ausbildung sind keine Voraussetzungen notwendig.

Einheiten:

8

Kurs Zeit

Kursbeginn jeweils um 08:30 Uhr.

Ziel

Nach erfolgreich absolvierter Prüfung ein Zeugnis der Seibersdorf Academy

Fortbildungspunkte

Nach erfolgreicher Prüfung:

DFP-Punkte von der Akademie der Ärzte

Für nähere Informationen kontaktieren Sie bitte das Sekretariat unter +43 50550 3030.
Zurück



Die angegebenen Preise verstehen sich exkl. MwSt. und sind bis 30.4.2020 gültig. Die Preise beinhalten, wenn nicht anders angegeben, die Teilnahme an den Kursen, sowie - je nach Kurstyp - die Skripten, Personendosimetrie, Prüfungsgebühr, Ausstellung der Zeugnisse sowie das Mittagessen und Pausengetränke. Eine Kurs-Einheit entspricht 45 Minuten. Die Seibersdorf Academy behält sich Änderungen im Programm sowie Druckfehler vor. Die Teilnehmer werden im Falle von Änderungen rechtzeitig und in geeigneter Weise verständigt.

Die gebührenfreie Stornierung ist bis längstens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn schriftlich vorzunehmen. Innerhalb von 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn ist eine Stornogebühr von 20 % und ab dem Tag des Kursbeginnes sind 100 % des Teilnahmebetrages zu entrichten.