Loading...

Strahlenschutz Human/Zahnmedizin

Grundausbildung

Grundausbildung zum/r Strahlenschutzbeauftragten bzw. zur weiteren mit dem Strahlenschutz betrauten Person hinsichtlich des Umgangs mit radioaktiven Stoffen oder des Betriebes von Strahleneinrichtungen zu medizinischen Zwecken gemäß Allgemeiner Strahlenschutzverordnung § 41 und Anlage 8. Die Ausbildung zum Strahlenschutzbeauftragten setzt sich stets aus der Grundausbildung Human- und Zahnmedizin und einer Speziellen Ausbildung zusammen.



Röntgendiagnostik

Spezielle Ausbildung für Strahlenschutzbeauftragte bzw. für weitere mit dem Strahlenschutz betraute Personen hinsichtlich der diagnostischen Anwendung von Röntgenstrahlen gemäß Allgemeiner Strahlenschutzverordnung § 41 und Anlage 8. [Kursvoraussetzung: Erfolgreich absolvierte Grundausbildung]



Nuklearmedizin

Spezielle Ausbildung für Strahlenschutzbeauftragte bzw. für weitere mit dem Strahlenschutz betraute Personen hinsichtlich der diagnostischen und therapeutischen Anwendung offener radioaktiver Stoffe gemäß Allgemeiner Strahlenschutzverordnung § 41 und Anlage 8. [Kursvoraussetzung: Erfolgreich absolvierte Grundausbildung]



Strahlentherapie

Spezielle Ausbildung für Strahlenschutzbeauftragte bzw. für weitere mit dem Strahlenschutz betraute Personen zur therapeutischen Anwendung ionisierender Strahlung, ausgenommen jener von offenen radioaktiven Stoffen, gemäß Allgemeiner Strahlenschutzverordnung § 41 und Anlage 8. [Kursvoraussetzung: Erfolgreich absolvierte Grundausbildung]



Fortbildungsveranstaltung 4 Std.

Fortbildungsveranstaltung 4-stündig gemäß Allgemeiner Strahlenschutzverordnung § 41. Laut Allgemeiner Strahlenschutzverordnung § 41 sind Strahlenschutzbeauftragte und weitere mit der Wahrnehmung des Strahlenschutzes betraute Personen verpflichtet, in Abständen von höchstens 5 Jahren eine 4-stündige Fortbildung zu besuchen, wenn sich deren Tätigkeit auf die Ordination eines/r niedergelassenen Arztes/Ärztin oder Zahnarztes/Zahnärztin beschränkt.



Fortbildungsveranstaltung 8 Std.

Fortbildungsveranstaltung 8-stündig gemäß Allgemeiner Strahlenschutzverordnung § 41. Laut der Allgemeinen Strahlenschutzverordnung § 41 sind Strahlenschutzbeauftragte und weitere mit der Wahrnehmung des Strahlenschutzes betraute Personen verpflichtet, in Abständen von höchstens 5

Jahren eine, je nach Tätigkeit 4- oder 8-stündige, Fortbildungsveranstaltung zu besuchen.







Die angegebenen Preise verstehen sich exkl. MwSt. und sind bis 30.4.2018 gültig. Die Preise beinhalten, wenn nicht anders angegeben, die Teilnahme an den Kursen, sowie - je nach Kurstyp - die Skripten, Personendosimetrie, Prüfungsgebühr, Ausstellung der Zeugnisse sowie das Mittagessen und Pausengetränke. Eine Kurs-Einheit entspricht 45 Minuten. Die Seibersdorf Academy behält sich Änderungen im Programm sowie Druckfehler vor. Die Teilnehmer werden im Falle von Änderungen rechtzeitig und in geeigneter Weise verständigt.

Die gebührenfreie Stornierung ist bis längstens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn schriftlich vorzunehmen. Innerhalb von 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn ist eine Stornogebühr von 20 % und ab dem Tag des Kursbeginnes sind 100 % des Teilnahmebetrages zu entrichten.